Ratenkredit

Hier Ratenkredit vergleichen. Mit unserem Kreditvergleichsrechner.

Den günstigsten Ratenkredit schnell und einfach mit unserem Kreditvergleichsrechner finden.

„Ratenkredit“ ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für Konsumkredite aller Art. Ja sogar Baukredite werden gelegentlich als Ratenkredite bezeichnet. Beide, Konsumkredit und Baukredit, werden Monat für Monat mit einem Betrag in fester Höhe beim Kreditgeber getilgt.
Ratenkredit – was ist das?

Der Ratenkredit in Form eines Konsumentenkredits beträgt meist nur eine niedrige Summe, da diese Art Kredit hauptsächlich dazu genutzt wird, verschiedenste Konsumgüter (Urlaub, Technik, Auto) zu finanzieren. Auch der Baufinanzierungskredit kann als Ratenkredit bezeichnet werden. Hier ist die Kreditsumme zwar höher, doch wird diese Art Kredit von Banken eher vergeben, da die Immobilie als Sicherheit hinterlegt ist.

Unabhängig, ob Konsumenten- oder Baufinanzierungskredit, der Begriff „Ratenkredit“ wird immer dann verwendet, sobald monatlich Tilgungsraten anfallen, die in gleichbleibender Höhe an die Bank zurückgezahlt werden. Die Zinshöhe wird dabei vertraglich festgehalten.

 

Für wem sind Ratenkredite geeignet?

Der Ratenkredit ist eine gute Möglichkeit, um finanzielle Engpässe kurzfristig zu überbrücken. Dabei spielt es keine Rolle, ob es darum geht, eine unvorhergesehene Nachzahlungsforderung des Stromanbieters zu begleichen oder einen schon lange gewünschten Traumurlaub zu finanzieren, der Ratenkredit kann für vielerlei Probleme, die Lösung sein. Die meisten Verbraucher nehmen einen Ratenkredit beim Kauf eines Autos oder dem Kauf von Möbeln in Anspruch. Ratenkredite können auch von Selbstständigen und Gewerbetreibenden beantragt werden, müssen aber meist mit höheren Ausgaben rechnen, da die Banken hier aufgrund des höheren Ausfallrisikos meist höhere Zinsen veranschlagen. Bei Beamten sieht das anders aus. Diese bekommen Ratenkredite zu wesentlich günstigeren Konditionen, da hier seitens der Bank nur eine geringe Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Kreditnehmer in Zahlungsrückstand gerät.

Welche Vorteile bietet unser Ratenkredit-Vergleich?

-Mithilfe unseres Kreditvergleichsrechners können Sie die Ratenkreditangebote verschiedener Banken schnell und effektiv vergleichen, um für sich den günstigsten Kredit mit den niedrigsten Zinsen zu finden.

-Die Nutzung unseres Ratenkreditvergleichsrechners ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich.

-Unser Kreditrechner garantiert Ihnen eine sichere Vergleichsmöglichkeit verschiedener Kreditangebote und das bei deutlich geringerem Zeitaufwand, da langwierige Beratungsgespräche mit diversen Bankberatern vor Ort oder per Telefon entfallen.

-Unser Ratenkreditvergleichsrechner hat Zugriff auf tagesaktuelle Angebote, damit wir Ihnen immer die besten Ratenkreditangebote zu den günstigsten Zinsen garantieren können.

 

Ratenkredit: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Für die Beantragung eines Ratenkredits müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein:

-man muss volljährig sein

-ein deutscher Wohnsitz

-ein deutsches Konto besitzen

-ein regelmäßiges und nachweisbares Einkommen

-gute Bonität bzw. positive Schufa-Auskunft

Was ist der Bonitätsscore?

Je besser der Bonitätsscore, desto wahrscheinlicher kann die Bank davon ausgehen, dass die Kreditraten vom Verbraucher pünktlich überwiesen werden, bis der Ratenkredit vollständig beglichen ist. Bezahlen Sie regelmäßig ihre monatlichen Verpflichtungen, ist davon auszugehen, dass der Bonitätsscore positiv ausfällt und der Kredit bewilligt wird.

 

Tipp: Wollen sie sich über Ihren Bonitätsscore informieren, gibt Ihnen die Schufa die Möglichkeit, einmal im Jahr eine kostenlose Auskunft zu beantragen.

 

Wie wird ein Ratenkredit Vergleich durchgeführt?

Unser unverbindlicher und kostenloser Ratenkreditvergleichsrechner ermöglicht Ihnen einen transparenten Ratenkreditvergleich, der in wenigen Schritten durchführbar ist. Finden Sie genau den Ratenkredit mit den für sie besten Konditionen. Geben Sie in unseren Kreditrechner einfach die benötigte Kreditsumme einschließlich der gewünschten Laufzeit ein. Dazu können Sie verschiedene Zusatzfeatures festlegen, wie z. B. eine Restschuld- und/oder Risikolebensversicherung als Absicherung, um den Kreditgeber vor Ausfällen zu schützen. Unser Rechner macht dann den Rest, in dem er in Kombination mit den anfallen Zinsen, die monatlichen Tilgungsraten verschiedener Kreditangebote ermittelt.

Tipp: Während dieses Schritts sollten Sie prüfen, welche monatlichen Rückzahlungsraten am ehesten ihren finanziellen Möglichkeiten passen.

Grundsätzlich können Sie über unseren Rechner Ratenkredite mit einer Höhe von tausend bis 120.000 Euro mit einer Laufzeit zwischen zwölf und 144 Monate vergleichen. Abhängig von der Laufzeit und der Kredithöhe, werden die monatlichen Tilgungsraten errechnet. Bei der Berechnung der Rückzahlungsraten spielen natürlich auch die Zinsen eine wichtige Rolle.

Was ist der effektive Zinssatz?

Viele Banken werben bei Ihren Angeboten mit einem niedrigen Zinssatz. Davon sollten Sie sich nicht beeindrucken lassen. Prüfen Sie als Verbraucher, ob es sich hierbei um den Nominalzinssatz handelt oder dem effektiven Zinssatz handelt. Ein effektiver Nominalzins sieht zwar auf dem ersten Blick toll aus, doch aussagekräftig bezüglich der kompletten Kosten des Kredits ist er nicht. Hierbei handelt es sich rein um die Zinsen, weitere Kreditkosten, wie Abschlussgebühren, Provisionen usw. sind nicht mit eingerechnet. Beim effektiven Zinssatz sieht das anders aus, da hier bereits alle Gebühren enthalten sind.

Wichtig, die Länge der Laufzeit, hat nicht nur Einfluss auf die Höhe der monatlichen Tilgungsraten, sondern bei manchen Angeboten auch auf die anfallenden Zinsen. Entscheidet man sich für eine kurze Laufzeit des Kredits, bekommt man meist bessere Ratenkredit-Angebote mit einem deutlich geringeren Zinssatz. Das liegt daran, dass statistisch bewiesen ist, dass Finanzierungen mit kurzer Laufzeit weniger ausfallen als Kredite über mehrere Jahre.

Sie haben einen Ratenkredit gefunden, der Ihren Vorstellungen entspricht, die Bank lehnt aber Ihren Antrag ab? Kein Problem, bei vielen Kreditangeboten besteht die Möglichkeit, einen Bürgen bzw. zweiten Kreditnehmer eintragen zu lassen. In der Regel steht dann einer Kreditbewilligung nichts im Weg. Je nach Kreditangebot wird der zweite Kreditnehmer bzw. Bürge von Anfang an zur Tilgung herangezogen bzw. wird dann zur Kasse gebeten, wenn der Hauptdarlehnsnehmer mit den Tilgungsraten in Rückstand gerät.

Wie wird der Ratenkredit berechnet?

Unser Ratenkreditrechner nutzt für den Vergleich der Kreditangebote verschiedener Banken den sogenannten „effektiven Jahreszins“. Der effektive Jahreszinssatz beinhaltet nicht alleine die Zinsen, die für den Kredit anfallen, sondern auch alle anderen Gebühren, mit denen beim Abschluss eines Ratenkredits zu rechnen ist. (Kontoführungsgebühr, Kreditabschluss- und Auszahlungsgebühr usw.) Der effektive Zinssatz ist eine gute Möglichkeit, um die Ratenkreditangebote verschiedener Banken schnell und effektiv miteinander zu vergleichen.

Um zu erfahren, was Sie Ihr Ratenkredit kostet, können Sie die Höhe der Zinsen auch per Hand ermitteln. Da sich die Konditionen der Ratenkredite von Anbieter zu Anbieter unterscheiden können, benötigt man drei Angaben, um die monatliche Rückzahlungsrate und die Zinshöhe zu berechnen. Nur, wenn man die Laufzeit, die benötigte Kreditsumme und der Zinssatz bekannt sind, ist die Berechnung der zuzahlenden Zinsen und eine Ermittlung der monatlichen Rückzahlungsrate möglich.

Beispiel:
Kreditsumme: 6000 Euro
Laufzeit: 24 Monate
Zinssatz: 5%
Kreditsumme x Zinssatz = die Höhe der jährlich zu zahlenden Zinsen. In diesem Fall 300 Euro. Anschließend wird die ermittelte Kreditsumme mit der Laufzeit in Jahren multipliziert. In diesem Fall 2. Das Ergebnis 600 Euro. Diese sechshundert Euro werden zur Kreditsumme gezählt (6600 Euro) und durch die Anzahl der Monate geteilt (24 Monate). Die monatliche Rückzahlungsrate beträgt 275 Euro netto.

Tipp: Bezüglich der Laufzeit sind in unserem Kreditrechner nur gerade Laufzeiten (12,24,36 und 48 Monate) vorgegeben. Sollten Sie einen Ratenkredit mit krummer Laufzeit wünschen, müssen Sie den Kreditberater gezielt darauf ansprechen.

Welche Faktoren haben noch Einfluss auf die monatliche Tilgungsrate des Ratenkredits?

-Die Laufzeit des Ratenkredits hat ebenso Einfluss auf die Höhe der Tilgungsrate, wie umgedreht. Um die Kreditkosten in Form von Zinsen so niedrig wie möglich zu halten, empfiehlt sich die Tilgungsrate möglichst hoch anzusetzen, um die Laufzeit des Ratenkredits so weit wie möglich zu verkürzen. Man sollte die Rückzahlungsrate dabei aber nicht zu hoch festlegen, um Rückzahlungsschwierigkeiten zu vermeiden.
-Bei Abschluss eines Ratenkredits, unabhängig welcher Art, empfiehlt sich immer die Möglichkeit einer Sondertilgung zu vereinbaren. Hier können größere Summen außerhalb des monatlichen Tilgungsplans zurückgezahlt werden, um den Ratenkredit schneller zurückzubezahlen. Geben Sie diese Option gleich bei der Nutzung unseres Kreditvergleichsrechners mit an.

-Abhängig von der benötigten Kreditsumme setzen viele Kreditinstitute und Banken diverse Absicherungsmaßnahmen voraus, wie den Abschluss einer Restschuldversicherung oder gar einer Risikolebensversicherung. Die Restschuldversicherung erhöht die monatliche Tilgungsrate um einige Prozent.

Wieso Ratenkredite aktuell der großer Renner sind.

Ob das neuste Automodell, das neuste Handy oder ein luxuriöser Urlaub, aufgrund der aktuell günstigen Konditionen werden Ratenkredite mehr denn je nachgefragt. Kein Wunder, eben diese günstigen Konditionen verführen viele Verbraucher zu einem Leben auf Pump. Doch genau, das ist der erste Schritt in die Überschuldung. Konsum- und Unterhaltungsgüter sollten auf keinen Fall auf Pump gekauft werden, da die Tilgungsraten ihren monatlichen finanziellen Rahmen noch weiter belasten.
Im Kreditwesen sind niedrige Zinsen zwar von Vorteil, in anderen Bereichen aber nicht. Durch die niedrigen Zinssätze und den immer höher werdenden Inflationsraten haben viele Verbraucher trotz Mindestlohn kaum noch die Möglichkeit Geld für später oder dem Ernstfall auf die Seite zu legen. Ist die Waschmaschine kaputt oder benötigt man ein neues Auto, weil das alte nicht mehr will, wird es schwierig, da kein bzw. kaum Eigenkapital vorhanden ist. Die einzige Alternative und schnelle Möglichkeit zur Problemlösung - der Ratenkredit.

 

Welche Unterlagen braucht man für die Beantragung eines Ratenkredits?

Für das Beantragen eines Ratenkredits sind verschiedene Unterlagen von Nöten, die von Bank zu Bank variieren können:

-Gehaltsabrechnung oder Steuerbescheid: Will man aus einem Angestelltenverhältnis einen Ratenkredit beantragen, ist das meist kein Problem. Nur als Selbstständiger wird es schwierig, einen Ratenkredit zu bekommen. Hier muss man mithilfe der Steuererklärung regelmäßige Einkünfte nachweisen können.

-Kontoauszüge mit regelmäßigen Zahlungs- und Gehaltseingängen

-Arbeitsvertrag: Viele Banken gewähren nur dann einen Ratenkredit, wenn man länger als ein halbes Jahr für eine Firma arbeitet.